LightYear One hero image

Lightyear One: Das erste solarbetriebene Elektroauto für lange Strecken fährt mit SunPower® Maxeon® Technologie

Hausbesitzer
Unternehmen
Solarpioniere

SunPower freut sich, bekannt geben zu können, dass wir mit Lightyear ein Abkommen über die Bereitstellung von Maxeon® Solartechnik getroffen haben. Lightyear ist ein innovatives niederländisches Start-up, das im Begriff ist, das Auto neu zu erfinden. Das revolutionäre, solarbetriebene Elektroauto Lightyear One erzielt mit einer einzigen Ladung eine unglaubliche Reichweite von 725 km, womit sich Fahrern eine beispiellose Freiheit eröffnen wird. Das Fahrzeug ist eine wahre technische und designerische Meisterleistung: Erstmals wurden SunPower® Maxeon-Solarzellen direkt in die Karosserie eines Pkw eingearbeitet. Wir fühlen uns geehrt, dass wir als strategischer Solarzellenlieferant für den Lightyear One ausgewählt wurden und den visionären Geist des Unternehmens unterstützen dürfen. Und in gewisser Weise könnte man sagen, dass wir das schon immer gemacht haben.

Eine langjährige Partnerschaft

2013, als die Gründer von Lightyear noch an der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden studierten, bauten sie ein von Maxeon-Solarzellen angetriebenes experimentelles Fahrzeug, um an der World Solar Challenge teilzunehmen. Ihr mit drei Personen besetztes Solarauto, das auf den über 3.000 Kilometern quer durch Australien eine beeindruckende Durchschnittsgeschwindigkeit von 75 km/h erzielte, setzte sich an die Spitze des Feldes und fuhr schließlich den Sieg nach Hause. 2015 folgte ein weiterer erster Platz, und die Weichen für eine erfolgreiche Partnerschaft mit SunPower waren gestellt.

Hoefsloot, CEO und einer der Gründer von Lightyear, erzählte von einer Offenbarung, die er während des langen und kräftezehrenden Rennens durch Australien hatte. „Wir erkannten, dass wir ein funktionierendes und skalierbares Konzeptfahrzeug entwickelt hatten“, erklärte er. „Wir wussten, dass es möglich war, ein solarbetriebenes Familienauto zu bauen. Und wir waren bereit, diese Herausforderung anzunehmen.“

Zum damaligen Zeitpunkt erzählte Lex Hoefsloot einem Reporter von seiner Vision: „Wir glauben, dass es möglich ist, diese Autos zu bauen und in 5 bis 10 Jahren einen Prototypen davon zu haben, aber es ist ein großer Traum und etwas, an dem wir wirklich arbeiten müssen.“  Mit Blick auf die großen Autokonzerne ergänzte Hoefsloot, dass „sie denken, es sei zu weit hergeholt.  Aber da sind wir natürlich anderer Meinung.“ Fünf Jahre später gibt es einen Prototypen des Lightyear One, und das Team ist dabei, die Produktion in Angriff zu nehmen.

20 Jahre zuvor hatte Dr. Richard Swanson, der Gründer von SunPower, während des gleichen Rennens einen ganz ähnlichen Moment der Inspiration. 1993 dominierte ein schnittiges, mit der Technik von SunPower ausgerüstetes Solarfahrzeug namens Honda Dream die World Solar Challenge, und Swanson erkannte, welch ungeheures Potenzial in der Technologie seiner neuen Firma steckte. „Der Honda Dream hat nicht nur das Rennen gewonnen“, schwärmte Swanson, „sondern über 50 Teilnehmer um einen ganzen Tag geschlagen und den vorherigen Rekord von General Motors gebrochen. Es war dieses eine besondere Abenteuer im heißen, trockenen australischen Outback, das den Namen SunPower bekannt gemacht hat.“

Der solarbetriebene Honda 2

Frühe SunPower-Technologie sorgt bei einem 3.000-Meilen-Rennen für eine rekordreife Leistung. Dies war Jahre, bevor das erste Maxeon-Solarmodul produziert wurde, ein Schlüsselerlebnis für den Gründer von SunPower.

Es sind visionäre Momente wie diese, die alle Innovatoren der Solartechnik gemeinsam haben. Und obwohl jeder von ihnen dazu geboren ist, Neues zu erschaffen, Herausforderungen anzunehmen, zu kämpfen und zu gewinnen, kommt die ultimative Belohnung nicht an der Ziellinie eines zermürbenden Rennens in der Wüste. Die Belohnung kommt vielmehr mit der Erkenntnis, dass wir durch das Verschieben der Grenzen der Wissenschaft einen neuen Antrieb für unsere Welt schaffen können.

Solarpioniere

Lightyear gehört zu der wachsenden Zahl von solaren Wegbereitern, die sich für SunPower als Partner entschieden haben. Unsere Technologie ist die Lösung für Pioniere, die wissen, dass sie bei anderen Solarherstellern einfach nicht die erstklassige Effizienz und Zuverlässigkeit von SunPower erhalten – zwei wichtige Faktoren, um Rekorde zu Land, zu Wasser und in der Luft aufzustellen.

Das emissionsfreie Boot von Phil Sharp während des Rennens

Der Skipper Phil Sharp von OceansLab holte mit dem einzigen emissionsfreien Boot, das am Rennen teilnahm, zwei Siege in Folge.

Der erfolgreiche Hochseesegler und zweifache Weltrekordhalter Phil Sharp vertraut auf 260 Maxeon-Solarzellen, um seine wichtige Onboard-Ausrüstung unter den extremen Bedingungen auf See mit Strom zu versorgen. Laut Sharp geht es bei Hochseeregatten darum, Mensch und Technik auf der Jagd nach dem Sieg bis an ihre Grenzen zu fordern. „Doch auf unseren Ozeanen ist noch ein viel wichtigerer Wettkampf im Gange“, fügte er hinzu, „nämlich das Rennen um einen emissionsfreien Seeverkehr, um die starke Verschmutzung der Weltmeere zu bekämpfen.“

Das solarbetriebene Flugzeug SolarStratos

Auf seinem Flug am äußersten Rand des Weltraums wird Raphael Domjan die Krümmung der Erde sehen können. Sein Flugzeug wird ausschließlich über SunPower Maxeon-Zellen angetrieben.

Der preisgekrönte Solarpionier Raphael Domjan ist indessen dabei, mit Mission SolarStratos neue Grenzen zu stecken: das revolutionäre Flugzeug, das ausschließlich mit Sonnenenergie betrieben wird, soll bis an den Rand des Weltraums fliegen. Domjan setzt auf die hocheffiziente SunPower Maxeon-Technologie, um auf einer nutzbaren Fläche von gerade einmal 22 Quadratmetern riesige Mengen an sauberer Energie zu produzieren. Und das alles bei kräftigen Winden, extrem niedrigen Temperaturen und ungefilterter UV-Strahlung.

Eine gemeinsame Vision

Zweifelsohne wird die globale Nutzung sauberer Energie viele der dringendsten Herausforderungen unserer Zeit lösen. Und dies kann nicht früh genug geschehen. Das ist es, was Wegbereiter wie Lightyear, Phil Sharp Racing und SolarStratos inspiriert, unermüdlich weiterzuarbeiten und große Risiken auf sich zu nehmen, denn sie haben ein Ziel vor Augen: der Welt zu zeigen, was möglich ist.

Vergangenen Monat nahmen Dutzende von Studenten mit ihren selbstgebauten Solarfahrzeugen an der World Solar Challenge 2019 in der australischen Wüste teil. Und deshalb ist es jetzt einmal an der Zeit, der unglaublichen Entschlossenheit und dem unermüdlichen Optimismus der Solarpioniere auf der ganzen Welt unsere Anerkennung zu zollen. SunPower ist stolz darauf, gemeinsam mit ihnen den Wandel zu einer Welt der sauberen Energie voranzutreiben.

Der solarbetriebene Lightyear One