CETYS University sports field

Die Sonne eingefangen: Größte Solaranlage einer Universität in Lateinamerika errichtet

Keine andere Lösung als Solarenergie könnte passender sein für eine Stadt, deren Spitzname „La ciudad que capturó el sol“ lautet – zu Deutsch „die Stadt, die die Sonne eingefangen hat“. Die Temperaturen im mexikanischen Mexicali erreichen häufig Rekordwerte und die zunehmende Bedeutung der Region Baja California, als Industriestandort sowie das Bevölkerungswachstum erhöhen den Druck auf die Energie- und Wasserversorgung.
Unternehmen
Maxeon Solarmodule
Performance Solarmodule
SunPower Installateure

Keine andere Lösung als Solarenergie könnte passender sein für eine Stadt, deren Spitzname „La ciudad que capturó el sol“ lautet – zu Deutsch „die Stadt, die die Sonne eingefangen hat“. Die Temperaturen im mexikanischen Mexicali erreichen häufig Rekordwerte und die zunehmende Bedeutung der Region Baja California, als Industriestandort sowie das Bevölkerungswachstum erhöhen den Druck auf die Energie- und Wasserversorgung.

Die Leitung der CETYS-Universität im mexikanischen Baja California ist sich der, durch den Klimawandel verursachten, Ressourcenprobleme bewusst – und hat daher für ihre drei Hochschulgelände in Mexicali, Tijuana und Ensenada einen umfassenden Nachhaltigkeitsplan entwickelt.

Als gemeinnützige private Hochschule erhebt die CETYS-Universität nun Anspruch auf die größte universitäre Solaranlage in ganz Lateinamerika. Auf dem Universitätsgelände von Mexicali spendet jetzt eine innovative Carport-Anlage den heiß ersehnten Schatten für über 3.700 Studenten und fast 780 Fakultätsangehörige und -mitarbeiter. Gleichzeitig erzeugt sie genug saubere Energie, um fast die Hälfte des Campus-Strombedarfs zu decken. In Tijuana produziert eine Dachanlage auf der Sporthalle 100 % des jährlichen Strombedarfs für den Turnhallen-, Auditorium- und Sportkomplex.

Solar-Carport auf dem Gelände der CETYS-Universität in Mexicali

Die Solar-Carports auf dem Gelände der CETYS-Universität in Mexicali bieten schattige Parkplätze und liefern saubere Energie, die fast die Hälfte des Campus-Strombedarfs deckt.

Zusammengenommen bestehen die Anlagen aus insgesamt 3.099 Solarmodulen, die jährlich 2.120.401 kWh Strom erzeugen und den Universitätsstandorten Einsparungen von umgerechnet 350.000 Euro pro Jahr bringen sollen. Noch wichtiger ist, dass die Anlagen über die nächsten 25 Jahre schätzungsweise rund 1.500 Tonnen CO2 jährlich in der Erdatmosphäre ausgleichen werden. Das entspricht den Emissionen von 725 Tonnen verbrannter Kohle.

Doch die Verantwortlichen der Universität sind sich darüber im Klaren, dass saubere Energie nur ein Teil eines nachhaltigen Versorgungskonzepts ist: Rund 75 % des Wasserverbrauchs der Universität wird durch eine innovative Anlage aufbereitet, die hauptsächlich mit Solarenergie betrieben wird. Außerdem hat die Hochschule eine Zero-Waste-Initiative ins Leben gerufen und arbeitet ständig an der Verbesserung ihrer Energieeffizienz, um den Gesamtenergieverbrauch zu senken.

Inspirierender Wandel

Der Beitrag der Solarenergie zur Senkung des Strombedarfs der CETYS-Universität ist nur ein Mosaikstein unter vielen.

Diese Projekte leisten nicht nur einen Beitrag zur Energieerzeugung und zu Kostensenkungen, sondern werden auch großen Einfluss auf alle Studierenden und Mitarbeiter der CETYS und die Stadt Mexicali haben. Die CETYS-Universität spielt seit jeher eine Führungsrolle bei zukunftsweisenden Themen, wie Nachhaltigkeit und erneuerbaren Energien – Bereiche, deren hohe Bedeutung mittlerweile nicht nur in Mexiko, sondern weltweit erkannt wurde.
Mario Dipp, Dekan des Mexicali-Campus der CETYS-Universität

Auch Dr. Fernando León García, Präsident der CETYS-Universität, betont die Vorbildfunktion akademischer Institute bei erneuerbaren Energien.

„Universitäten haben die Chance und die Pflicht, beim Thema Klimawandel voranzugehen“, erklärt er. „Nachhaltigkeit ist von zentraler Bedeutung für unsere Rolle als Institution. Projekte wie dieses spiegeln unser Ziel wider: Experten auszubilden, die sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst sind.“

Eine Gruppe von Studenten der CETYS-Universität

Gruppe von Studenten der CETYS-Universität auf dem Weg zur Sporthalle und Solaranlage – mit der Sonne im Blick

Die Ausbildung der nächsten Generation von Vordenkern in den Grundlagen und der Anwendung erneuerbarer Energien ist an der CETYS-Universität keine rein akademische Übung, sondern zeichnet den Studenten den Weg in die berufliche Zukunft vor. Studenten, die ihren Bachelor of Science im Fach Regenerative Energien ablegen, nutzen die Anlage als praxisnahes Labor.

Die richtigen Partner, die richtigen Lösungen

Bei Entscheidung für einen Installationsbetrieb wurde auch der Modulhersteller berücksichtigt. Das CETYS-Team bewertete verschiedene Faktoren, darunter die Einbindung von Installateur und Lieferant in die örtliche Gemeinschaft.

„Bei allen CETYS-Projekten – ob bei Bauvorhaben oder wie in diesem Fall der Installation einer Solaranlage – gehen wir bei der Auswahl eines Lieferanten äußerst sorgfältig und gewissenhaft vor“, erläutert Dipp.

Im Anschluss an die Ausschreibung des Projekts bewertete die Hochschule sechs Anbieter, bevor man sich für Lux Salvo und SunPower-Module entschied.  „An Lux Salvo fiel uns gleich zu Anfang das starke Engagement auf: Alles wurde daran gesetzt, sämtliche Anforderungen der CETYS-Universität zu erfüllen“, erinnert sich Dipp. „Auch freute uns, dass der Geschäftsführer und Gründer von Lux Salvo ein Absolvent unserer Hochschule ist.“

Für die Entscheidungsträger stand fest: SunPower-Module sind für die extremen Bedingungen in Baja California ideal geeignet. SunPower bietet nicht nur die höchste Zuverlässigkeit der Solarindustrie, sondern auch ein breit gefächertes Angebot, aus dem das Team für jedes Projekt das richtige Modul auswählte. Zudem ist SunPower ein örtlicher Arbeitgeber, der seit 2011 Solarmodule in Mexicali produziert.

Solar-Carport, erneuerbare Energie

Bildunterschrift: Solar-Carports spenden Schatten und sind gleichzeitig eine Quelle für erneuerbare Energie.

Für die beiden Carports im Mexicali-Projekt entschied sich das Team für SunPower Maxeon-Module, die den höchsten Wirkungsgrad der Branche aufweisen,1Basierend auf den Angaben in Datenblättern auf den Websites der 20 führenden Hersteller laut IHS (Stand: Mai 2019). sowie für die SunPower Performance-Produktlinie, die einen maximalen Wert bietet. Aufgrund der geringeren Energieanforderungen in Tijuana kann dort mit den Performance-Modulen fast 100 % des Strombedarfs gedeckt werden.

„Wir entschieden uns für SunPower als beste Option für Module“, fährt Dipp fort. „Es ist das Modul mit dem höchsten Wirkungsgrad der Energieerzeugung und der längsten Garantie. Von Bedeutung war auch die Tatsache, dass die Panels hier in Mexicali hergestellt werden.“

SunPower Performance-Module auf dem Campus von Tijuana

Für das Universitätsgelände von Tijuana wurden SunPower Performance-Module als kosteneffiziente Methode zur Erzeugung von fast 100 % Strombedarfs des Gebäudes ausgewählt.

Hoffnung finden im Klimaschutz

Die Bedrohung durch den Klimawandel mag angsteinflößend sein, doch das CETYS-Solarstromprojekt und die Bemühungen um Nachhaltigkeit sind ein wichtiges Zeichen für die Studenten, dass die Zukunft noch nicht verloren ist. Oft sind es besonders junge Menschen, die dieser Hoffnung überzeugend Ausdruck verleihen.

Der Planet gibt uns alles. Die Menschheit hat Tausende von Jahren mit Respekt für die Natur gelebt. Aus diesem Grund haben wir überlebt. Warum sollte das heute anders sein? Ja, [die Bedrohung durch den Klimawandel] ist beängstigend, aber wir dürfen uns nicht entmutigen lassen und brauchen den Hoffnungsfunken, dass wir noch etwas tun können.“
Ana, Studentin des Fachs Regenerative Energien an der CETYS-Universität
Ana, CETYS-Studentin des Fachs Regenerative Energien

Ana, CETYS-Studentin des Fachs Regenerative Energien, schaut einer glänzenden Zukunft entgegen.

Statistiken auf einen Blick

Gesamtleistung aller Anlagen: 1,2 MW

Gesamtanzahl der Module: 3.099

  • Mexicali: 2.873 SunPower Maxeon 2-Module (1,12 MW)
  • Tijuana: 226 SunPower Performance 17-Module (80 kW)

Geschätzte jährliche kWh-Erzeugung: 2.120.401 kWh

Geschätzte Einsparungen im 1. Jahr durch Solarenergie: 7,3 Mio. mexikanische Pesos (ca. 350.000 Euro)

Geschätzte Einsparungen über 25 Jahre: 184 Mio. mexikanische Pesos

Geschätzte Amortisierungszeit: 5 Jahre

Sie interessieren sich für Solartechnik, die extremen Bedingungen standhält?

Kontakt
Füllen Sie das folgende Formular aus oder rufen Sie uns an: 080 0181 276
Adresse

Indem Sie Ihre Daten an SunPower übermitteln, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen von SunPower.