Phil Sharp Racing boat OceansLab with SunPower solar cells

Das Rennen um einen gesünderen Planeten

Phil Sharp: Kapitän der Oceans Lab setzt bei sauberer Energie neue Maßstäbe
Maxeon Solarmodule
Solarpioniere

Plötzlich bläht ein Windstoß von 70 km/h die Segel auf.

Du versuchst, dich festzuhalten, während das Rennboot Oceans Lab dich im atemberaubenden Tempo über steile Atlantikwellen trägt.

Sein Bug hebt und senkt sich und prallt auf die unnachgiebige See. Eine steile Welle knallt an die Bootsflanke, schlägt an Deck und versucht, alles loszureißen, was nicht niet- und nagelfest ist.

Der Adrenalinpegel steigt und du sagst dir: Das ist kein normales Boot. Es wurde genau dafür gebaut.

In der Tat: Es ist kein normales Boot. Am Ruder der mit SunPower Solartechnologie angetriebenen Oceans Lab steht der renommierte Offshore-Segler Phil Sharp – ein leidenschaftlicher Befürworter sauberer Technologien. Dieses vollkommen emissionsfreie, rund 12 m lange „Rennwunder“ lässt herkömmliche Boote und ihre fossilen Brennstoffe in jeder Hinsicht weit hinter sich.

Phil Sharps Boot Oceans Lab mit SunPower Solarmodulen

260 hocheffiziente Maxeon®-Solarzellen versorgen wichtige Funktionen auf Phil Sharps Rennboot mit Strom.

Auf Hochseeregatten sind Mensch und Technik auf der Jagd nach dem Sieg bis an ihre Grenzen gefordert. Doch auf hoher See ist noch ein viel wichtigerer Wettkampf im Gange: das Rennen um einen emissionsfreien Seeverkehr, um die starke Verschmutzung der Weltmeere zu bekämpfen.
Phil Sharp, bekannter Ozean-Segler

Null Emissionen, Top-Performance

Der zweifache Weltrekordhalter Sharp war 2017 and 2018 Skipper des einzigen emissionsfreien Boots der gesamten Bootsklasse „Class 40“ – zu deren Meister er in beiden Jahren gekrönt wurde. „Offshore stellt Solarenergie einen Wettbewerbsvorteil dar“, erklärt er und verweist auf den erheblichen Energiebedarf von Bordsystemen für die Navigation, Wetterdaten, Kommunikation und Autopilot-Steuerung. Als wahrer Solarpionier entschied sich Sharp für die leistungsstarke Technologie von SunPower anstatt der üblichen Dieselmotoren, die nicht nur sehr fehleranfällig sind, sondern auch der Umwelt schaden. Zugleich wollte er aber „die Früchte des geräuschlosen, abgasfreien Segelns“ ohne Leistungsverlust ernten.

Phil Sharp

Sharp war 2017 und 2018 Skipper des einzigen emissionsfreien Boots
der gesamten Bootsklasse „Class 40“ – zu deren Meister er in beiden Jahren gekrönt wurde.

Das alles ist Teil von Sharps Strategie, mit diesem beliebten Sport für den Schutz der Weltmeere zu werben. Was viele nicht wissen: Die Meeresverschmutzung ist weltweit für 15 % der Stickoxid-Emissionen1Third IMO GHG Study 2014 und 400.000 frühzeitige Todesfälle pro Jahr verantwortlich.2Cleaner fuels for ships provide public health benefits with climate tradeoffs – Sofieve et. al., Nature Communications, Feb. 2018. https://www.nature.com/articles/s41467-017-02774-9. Sharp ist jedoch überzeugt, dass mit harter Arbeit und Engagement für Innovationen die Wende zu sauberer Energie möglich ist. Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) hat sich kürzlich zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen von Schiffen um mindestens 40 % bis 2030 und um 70 % bis 2050 verpflichtet3Resolution der ersten IMO-Strategie zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen von Schiffen.  „Die Schifffahrt erzeugt mehr Treibhausgase als die Luftfahrt, hinkt bei der Entwicklung sauberer Technologien aber deutlich hinterher. Die Branche braucht Vorreiter wie die Oceans Lab, um skalierbare Prototypen zu testen, weiterzuentwickeln und deren Akzeptanz zu fördern“, so Sharp.

An Bord für einen gesunderen Planeten

Wir bei SunPower sind stolz darauf, mit unserer Unterstützung von Phil Sharp bei seinen Rekordfahrten einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Planeten zu leisten. Wir fühlen uns geehrt, dass er sich für den höheren Wirkungsgrad der Maxeon-Technologie von SunPower entschieden hat, um an Deck auf engstem Raum mehr Sonnenenergie zu erzeugen. Und dass er auf das einzigartige Kupferfundament unserer Solarzellen vertraut, um widrigen Umwelteinflüssen und dem rauen, salzhaltigem Klima auf See zu trotzen. Tatsächlich entfallen bei Maxeon-Solarzellen 86 % der Gründe, aus denen herkömmliche Zellen aufgrund von Materialversagen und Korrosion ausfallen.4Wohlgemuth, J. „Reliability of PV Systems.“ Tagungsberichte von SPIE, 2008.

Sharp weiß zudem, dass unsere Solartechnik auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine hervorragende Leistung bietet. SunPower Solarzellen sind für blaues Licht (am frühen Morgen oder bei Bewölkung) sowie für rotes Licht (später am Tag) empfänglicher.5Messungen des National Renewable Energy Laboratory. Green, M. et al., „Solar cell efficiency tables (version 36)“ Progress in Photovoltaics, 18(5), 46–352. Sie arbeiten genauso hart wie der Rest von Sharps Team – von Sonnenaufgang bis -untergang.

Wenn mutige Pioniere wie Sharp ihren Erfolg – und ihr Leben – in die Hände von Solarenergie legen, entscheiden sie sich für die Zuverlässigkeit und unübertroffene Leistung, die nur die Technologie von SunPower bietet. Auf Sharps Boot stammt der Strom für kritische Funktionen wie den intelligenten Autopiloten, das Satellitenkommunikationssystem und die Abfrage von Wetterdaten aus Solarzellen von SunPower. Wie Sharp es ausdrückt: „Die leichten flexiblen SunPower Solarzellen mit ihrem hohen Wirkungsgrad waren die naheliegendste Lösung.“ Es handelt sich um dieselbe Zellentechnologie, die mit der hocheffiziente SunPower Solarmodule auf zahlreichen Eigenheimen und Geschäftsgebäuden arbeiten – und die in 25 Jahren bis zu 35 % mehr Energie erzeugt.6SunPower 400 W, 22,6 % Wirkungsgrad, im Vergleich zu einem herkömmlichen Modul auf gleich großen Modulfeldern (310 W Mono PERC, 19 % Wirkungsgrad, ca. 1,64 m²)

Ein wahrer Pionier

Sharp ist niemand, der sich auf seinen Lorbeeren ausruht. Er und sein Team möchten ein modernes, 18 m langes Foiling-Boot bauen, um 2020 in der Bootsklasse IMOCA 60 zu starten – auch bekannt als die „Formel 1“ des Hochseesegelns. Das Wasserstoff-Elektroboot, das saubere Energie von SunPower Zellen nutzt, soll als erstes seiner Art rund um die Welt segeln und 2021 am The Ocean Race (vormals Volvo Ocean Race) teilnehmen und später – 2024 nach einem Umbau – den „Everest der Meere“ bezwingen: die Vendée Globe, eine Non-Stop-Regatta für Einhandsegler rund um den Globus, bei der die Segler ohne fremde Hilfe auskommen müssen.

Oceans Lab ist ein ehrgeiziges, innovatives Projekt für Offshore-Rennen, mit dem moderne erneuerbare Technologien auf Herz und Nieren geprüft werden. Unter den extremen Bedingungen einer Hochseeregatta kann das Team die Praxistauglichkeit wichtiger Technologien zeigen, die die Leistung fossiler Brennstoffe übertreffen und einer sauberen Seefahrt den Weg ebnen.

SunPower begrüßt die schier endlose Energie und den überschäumenden Optimismus, die Phil Sharp zu einem wahren Pionier machen. Wir freuen uns darauf, mit ihm zu segeln, wenn er zu neuen Rekorden aufbricht, neue Herausforderungen annimmt und dazu beiträgt, unseren angeschlagenen Planeten zu schützen.

Schauen Sie wieder vorbei, wenn wir über Sharps Versuch berichten, einen weiteren Weltrekord im Segeln zu brechen, und unter Deck der Oceans Lab einen Blick hinter die Kulissen der neuesten Entwicklungen im Bereich saubere Energien werfen!

Oceans Lab: Die Fakten auf einen Blick

Mission: das Rennen um saubere Innovationen zu gewinnen und die Akzeptanz erneuerbarer Energien für eine saubere Zukunft der Seefahrt zu fördern

Energie: 260 hocheffiziente SunPower® Maxeon®-Zellen liefern den Strom für Sharps intelligenten Autopiloten, sein Satellitenkommunikationssystem und die Abfrage von Wetterdaten.

Das neue Energiesystem der Oceans Lab nutzt die Kraft des Wasserstoffkreislaufs, der bei der Dekarbonisierung des Seeverkehrs eine entscheidende Rolle spielt. Das elektrische System der Brennstoffzelle setzt auf das Prinzip der Hybridisierung einer Hochleistungs-Brennstoffzelle. Diese arbeitet mit umweltfreundlichem Wasserstoff als Brennstoff und Lithium-Ionen-Akkus, die mittels hocheffizienten PV-Solarmodulen und einer Wasserturbine aufgeladen werden.

Länge: 12,20 m

Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h

Phil Sharps Erfolge:

  • 2 Geschwindigkeitsweltrekorde im Segeln
  • Class-40-Meister 2017 und 2018
  • Einziger Teilnehmer mit einem emissionsfreien Boot 2017 und 2018
  • Gewinner der Route du Rhum 2006
Phil Sharps Segelboot mit SunPower Maxeon®-Solarmodulen