Loon balloon flying in sky powered by SunPower maxeon cells

Hilfe, von oben, für die Welt

Loon-Ballons setzen neue Maßstäbe für Konnektivität und Flugtechnik
Maxeon Solarmodule
Solarpioniere

Ohne Vorwarnung bebt die Erde mit Stärke 8,0.

Nach einer gefühlten Ewigkeit hören die gewaltigen Erdstöße auf. Anschließend haben Tausende von Überlebenden keine Nahrung, kein sauberes Wasser und keinen Strom.

Die meisten Kommunikationswege sind zerstört. Familienangehörige können sich nicht miteinander in Verbindung setzen. Die Beamten vor Ort haben bei der Koordination, der Lieferung wichtiger Hilfsgüter, mit zahlreichen Problemen zu kämpfen.

Doch während sich die Krise in Peru auf dem Boden ausbreitete, passierte in der Höhe etwas wirklich Bemerkenswertes.

Am äußersten Rand des Weltraums wurden mehrere Stratosphärenballons in Position gebracht, um den von der Katastrophe heimgesuchten Gemeinden eine Internetverbindung bereitzustellen – innerhalb von nur 48 Stunden.

Ein Loon-Ballon der Größe eines Tennisplatzes startet von seiner maßgeschneiderten Plattform. Die Stromversorgung für die gesamte Bordelektronik erfolgt mit SunPower® Maxeon® Solartechnik und einem Akku.

Ein Loon-Ballon der Größe eines Tennisplatzes startet von seiner maßgeschneiderten Plattform. Die Stromversorgung für die gesamte Bordelektronik erfolgt mit SunPower® Maxeon® Solartechnik und einem Akku.

Für die Überlebenden jenes tragischen Sonntagmorgens 2019 bedeutete das Hilfe von oben.

Alles dank eines revolutionäres Netzwerks von Stratosphärenballons, das von Loon, einem der neuesten unabhängigen Unternehmungen aus dem Hause Alphabet (früher zu Google gehörig) aufgebaut und betrieben wird. Durch die Umgestaltung der wesentlichen Komponenten eines Mobilfunkmastes, mit dem Ziel sie hoch in die Lüfte zu transportieren, konnten die Pioniere von Loon Hunderttausenden Opfern von Naturkatastrophen eine Notfall-Internetverbindung zur Verfügung stellen. Loon trägt auch dazu bei unzähligen unversorgten und unterversorgten Gemeinden weltweit einen Internetzugang zu bieten.

Eine enorme Herausforderung

Die, oberflächlich betrachtet, elegant einfache Idee des Loon-Ballonnetzwerks ist eine der komplexesten und schwierigsten Herausforderungen, die je im Bereich von Wissenschaft, Konstruktion und Technologie unternommen wurden. Nur die Besten und Klügsten wurden ausgewählt, um an diesem Projekt teilzunehmen, das sich zu einem wahren Brutkasten wissenschaftlicher Brillanz entwickelt hat. Deswegen fühlt SunPower sich sehr geehrt, seit dem Startschuss von Loon 2013 als einziger Anbieter von Solartechnologie dabei gewesen zu sein.

Unsere Ballons treiben auf Windströmungen in einer Höhe von 15 bis 21 km. Im Grunde haben wir ein stratosphärisches U-Boot geschaffen, das sich Sonne, Luft, einige ziemlich coole Maschinen und eine Sammlung intelligenter Algorithmen zunutze macht.
Salvatore Candido, Leiter der Entwicklung bei Loon

Ähnlich wie eine Gruppe von Mobilfunkmasten auf dem Boden bilden Loon-Ballons ein Netzwerk, das ein bestimmtes geografisches Gebiet versorgt. Doch diese „Masten“ sind in ständiger Bewegung und müssen sich auf- und abwärts navigieren lassen, um die spezifische Windschicht zu erreichen, die sie in die gewünschte Richtung bläst. Für diese präzise Choreographie ist eine Vielzahl moderner Bordgeräte erforderlich, die alle mit SunPower® Solartechnik betrieben werden: ein Navigationssystem, das komplexe Algorithmen und Software nutzt. Eine spezielle Solarpumpe zur Kontrolle des Luftdrucks und Steuerung der Höhe. Ein Akku zum Speichern von Sonnenenergie zur Nutzung während der Nacht. Hochmoderne Wetterüberwachungsgeräte und vieles mehr. Für den erfolgreichen Betrieb muss jede Komponente höchst zuverlässig, extrem langlebig und unglaublich leicht sein. Diesbezüglich stellt die Quelle für Solarstrom keine Ausnahme dar.

Eine innovative Solarlösung

Die Ingenieure von SunPower waren von Beginn an überzeugt davon, dass unsere Solartechnik die ideale Lösung für Loon ist. Sie wussten, dass die gleichen Maxeon® Solarzellen, wie sie auf Dächern rund um die Welt zu finden sind, auch den extremen Wetterbedingungen in der Stratosphäre standhalten können: intensive UV-Strahlung, Windgeschwindigkeiten von 100 km/h und Minustemperaturen von bis zu -90 Grad Celsius.

Außerdem wussten sie, dass mit Maxeon Solarzellen ausgestattete Eigenheime und Unternehmen, im Vergleich zu anderen Solarzellen, über 25 Jahre auf gleicher Fläche bis zu 35 % mehr Energie erzeugen.1SunPower 400 W, 22,6 % Wirkungsgrad, im Vergleich zu einem herkömmlichen Modul auf gleicher Fläche (310 W Mono PERC, 19 % Wirkungsgrad, ca. 1,64 m²) Die Erzeugung von ausreichend Strom, um die lebenswichtigen Systeme von Loon selbst auf einer so kleinen Fläche Tag und Nacht zu betreiben, ist so möglich.

Also begann das SunPower-Team in Frankreich mit der Entwicklung von hochspezialisierten Solarmodulen, die den anspruchsvollen Spezifikationen von Loon gerecht werden. Durch den Bau einer außergewöhnlich dünnen Modulstruktur und den Verzicht auf jedes überflüssige Gramm entwickelten sie in mühevoller Kleinarbeit eine innovative Solarlösung: ein federleichtes 1-Kilogramm-Modul, das 165 Watt sauberen Strom erzeugt. Die SunPower-Solaranlage in der Stratosphäre für Loon wurde Wirklichkeit.

Maßgeschneiderte SunPower Maxeon 100-Watt-Module warten auf ihren Einsatz an Bord von Loon-Ballons.

Maßgeschneiderte SunPower Maxeon 100-Watt-Module warten auf ihren Einsatz an Bord von Loon-Ballons.

Eine ambitionierte Vision

Heute ist Loon auf dem besten Wege, seine ehrgeizige Mission in die Tat umzusetzen: durch Erfindung und Integration kühner Technologien Menschen überall zu verbinden. Als Pioniere für Modellierung der Atmosphäre, Materialwissenschaften, maschinelles Lernen, Kommunikationssysteme und erneuerbare Energien sind ihre bisherigen Leistungen bemerkenswert:

Peru, 2019: 
Nach einem verheerenden Erdbeben der Stärke 8,0 in Peru und Umgebung leitete Loon eine Gruppe von in der Nähe befindlichen Ballons um, um Überlebende und Behörden in Rekordzeit mit dem überlebensnotwendigen LTE-Dienst zu versorgen.

Puerto Rico, 2017: 
Nachdem Hurrikan Maria auf Land traf und verheerende Schäden an der Infrastruktur der Insel anrichtete, kooperierte Loon mit Regierungs- und internationalen Luftfahrtbehörden, um in den am stärksten betroffenen Gebieten die dringend benötigte Internetverbindung herzustellen.

Peru, 2017: 
Extreme Regenfälle und schwere Überschwemmungen vertrieben Zehntausende von Menschen in und um Lima. Die peruanische Regierung rief für mehr als 800 Provinzen den Notstand aus. Das Eingreifen von Loon war entscheidend für die Wiederherstellung der Kommunikationsinfrastruktur zur Unterstützung des Wiederaufbaus in den am stärksten betroffenen Überschwemmungsgebieten.

Die nächste Stufe für Loon

Loon ist dabei, seine Betätigungsfelder über die Hilfe in Katastrophengebieten auszudehnen. Derzeit bemüht man sich gemeinsam mit Telekommunikationsunternehmen und Regierungen, unversorgten und unterversorgten Gemeinden auf der ganzen Welt einen Internetzugang zu bieten. SunPower ist stolz, den Pionieren von Loon bei der Gestaltung einer sichereren, stärker vernetzten Zukunft sein Know-how für Solartechnik zur Verfügung stellen zu können.

Loon: Die Fakten auf einen Blick

Mission: Menschen überall verbinden.
Energie: Maßgeschneiderte 100-Watt SunPower® Maxeon® Solarmodule tagsüber, Akkus nachts
Flughöhe: 18.000 - 23.000 Meter
Bedingungen in Stratosphäre: Minustemperaturen bis zu -90 Grad Celsius. Luftdruck um 99 % geringer als auf Meereshöhe. Dünne Atmosphäre bietet wenig Schutz vor UV-Strahlen.
Flugdauer: Über 100 Tage vor einer kontrollierten Landung.
Rekordflugdauer: 223 Tage, Rekorddauer für Flug in Stratosphäre für Fluggeräte jeder Art.
Kumulative Flugzeit: Über 1 Million Stunden.
Kumulative Flugstrecke: Über 40 Millionen Kilometer, was einer 1.000-fachen Erdumrundung entspricht.

Projekt Loon mit SunPower-Solarzellen

 

Möchten Sie Kontakt zu einem SunPower-Solarexperten?

Ja
Füllen Sie das folgende Formular aus oder rufen Sie uns an: 080 0181 276
Adresse

Indem Sie Ihre Daten an SunPower übermitteln, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen von SunPower.